Die Amazonas Darmreinigung als Leberreinigung

Die Gesundheit liegt im Darm und er ist die Schaltzentrale im Bauch. Ein wichtigstes Organ, das eine besondere Stellung in unserem Gesundheitssystem einnimmt. Schwächelt der Darm, so fühlen wir uns ganzheitlich krank. Daher sollten man eine Einheit bilden und mit ihm gemeinsam durch dick und dünn gehen. Um seinen Sinn und Zweck auf die Sprünge zu helfen, bietet sich eine Leber- und Darmreinigung an. So sind sein funktionaler Aspekt und die Regeneration im Wesentlichen wieder hergestellt. Denn ist der Darm gesund, blüht der Mensch förmlich wieder auf.

Die Darmreinigung – Entgiften auf die natürliche Art und Weise

Müde, schlapp träge und Probleme mit dem Verdauungssystem, gelten schon lange als die neuen Zivilisationskrankheiten. Das Gleichgewicht kommt ins Wanken und Diarrhöe und die Konstipation kündigen sich an. Ein Zeichen dafür, dass der Darm Hilfe braucht. Doch auch die Leber ist von diesen Defiziten betroffen. Arbeiten diese beiden Organe Hand in Hand. Dem nicht genug, beginnt unser Verdauungsprozess bereits im Mund. Mit Beginn der Nahrungsaufnahme bis hin zur Ausscheidung, ist es ein langer Weg. Die Nähstoffverwertung ist dabei das oberste Gebot. Und diese ist in unserer heutigen Zeit nicht ausreichend geben. Malträtieren wir den Darm mit Fastfood und Co. Demzufolge ist die Darmreinung auf die natürliche Art und Weise angesagt. Und hier stellt sich die Amazonas Darmreinigung als wahres Wunder der Natur vor.

Ein gutes Zusammenspiel in pflanzlicher Form, spiegelt sich darin wider. Und anschaulich kommen die Inhaltsstoffe zum Tragen. Die Leberpflanzen die den Stoffwechseln anregen und den Darm aus seiner Lethargie befreien. Eine Mischung aus allem guten der Natur, das die Fakten zudem belegen.

Den Anfang macht die Mariendistel mit ihrem Inhaltsstoff Silymarin, der die Leberzellmembranen und die Leberzellen stabilisiert, regeneriert und stimuliert. Sie unterstützt die Portaderdurchblutung und dient als Radikalfänger. Eine einheimische traditionelle Pflanze mit besten Eigenschaften für den Darm.

Ein Allrounder aus Chile ist Boldo der sich entzündungshemmend, krampflösend wie auch gallenflussfördernd dem Magen- Darmbereich annimmt und zugleich die Harnsäureausscheidung unterstützt.

Wer kennt den Löwenzahn nicht, wächst er doch auf Wiesen und am Wegesrand. Die einheimische leberwirksame Pflanze, die alle guten Eigenschaften mit sich bringt. Sie wird nicht nur zur Prophylaxe von Gallensteinen eingenommen. Sie wirkt sich auch tonisierend, stoffwechselanregend wie auch verdauungsfördernd aus. Ihre natürlichen Bitterstoffe entgiften und regen die Verdauungssäfte an.

Kurkuma ist in der Welt der Küchen bekannt, dass zudem das Galle-Lebersystem positive beeinflusst. Es regeneriert die Leber und aktiviert die Verdauungsprozesse. Die Gelbwurzel regt somit optimal die Fettverdauung an.

Zur Entlastung des Leberstoffwechsels und zu deren Regeneration, Entschlackung und Entgiftung, eignet sich Lapacho. Das zugleich Pilze und Infektionen bekämpft.

Die Verstopfung der Arterien und Verfettung der Leber verhindert der altbekannte Bockshornkleesamen und hält sogleich den Stoffwechsel auf Trab. Gerade zur Leberreinigung ist der Bockshornkleesamen bestens geeignet.

Die schmackhafte Papaya ist vielen bekannt. In den Blättern dagegen steckt die volle Wirkkraft. Ihr enthaltenes Papain, welches das Körpereiweiß Arginin bildet, aktiviert das Wachstumshormon SHT und aktiviert wohlwollend die Leber und die Zellerneuerung im dem ca. 1,5 kg schweren Organ.

Kurfassung der wertvollen pflanzlichen Helfer.

Kurkuma

Kurkuma

  • Löwenzahnwurzel (Taraxacum officinale)
  • Mariendistel (Silybum marianum)
  • Boldo (Peumus boldus)
  • Lapacho
  • Kurkuma
  • Bockshornklee
  • Papayablätter

Zusammenfassend bietet die Amazonas Darmreinigung eine multifunktionale Unterstützung an. Wer weitere Informationen sucht findet diese auf regenbogenkreis.de

Warum ist eine Darmreinigung so wichtig?

Der Darm ist unser Gesundheitsmanager und benötigt hin und wieder unsere Hilfe. Durch eine falsche Ernährungsweise, Antibiotikaeinnahme und der allgemeinen Medikamentenverabreichung, setzt der Darm fast schon „Altlasten“ an. Gerade mit der Amazonas Darmreinigung beginnt eine Art Frühjahrsputz. Man fühlt sich fitter, vitaler und nicht mehr krank. Denn oftmals löst der kranke Darm etliche Beschwerden und Defizite aus. Auch vorbeugend kann eine Darmreinigung nicht schaden. Dadurch wird die Darmflora natürlich aufgebaut und das Immunsystem gestärkt. Das wiederum etlichen Krankheiten vorbeugt. Ungefähr 100 Billionen Bakterien beherbergt der Darm und die möchten gehegt und gepflegt sein. Die Darmsanierung als Prävention, ist daher fast schon ein Muss. Zudem ist sie unserer Gesundheit sehr förderlich.

Welchen Zweck bewirkt eine Darmreinigung?

Erstmal kann man sie von zu Hause aus, ganze einfach mit der Amazonas Darmreinigung durchführen. Es ist eine Art Therapie, die folgende Beschwerden und Krankheiten minimiert:

  • Chronischen Erschöpfungszuständen (an dieser Stelle muss man die heißen Sieben erwähnen)
  • Autoimmunkrankheiten
  • Fettleber
  • Verstopfung als auch Durchfall
  • Magenbeschwerden
  • Darmentzündung

Eine Darmsanierung kann daher nur empfohlen werden. Denn gerade bei dieser Methode, steht das ganzheitliche Wohlbefinden im Vordergrund. Vorbeugen, heilen und lindern ist die Devise. In der Naturheilkunde ist die Darmreinigung seit jeder vertreten und seit Menschengedenken bekannt. Das Entschlacken wie auch Entgiften, fördert zudem die Selbstheilungskräfte und die Reparaturmechanismen werden aktiviert. So steht einer rein natürlichen Darmreinigung nichts mehr im Wege.

Ist die Darmreinigung in der heutigen Zeit noch sinnvoll?

Mehr denn je, wenn man schaut wie viele Umweltgifte wir durch die Nahrung mit aufnehmen. Vieles davon kann nicht mehr ausgeschieden werden und setzt sich in den Darmpartikeln fest. Das Resultat sind Müdigkeit, Verstopfung und letztendlich kapituliert das Immunsystem. Die Gesundheit liegt über kurz oder lang auf der Strecke.

Gute Eigenschaften der Amazonas Darmreinigung:

  • Sie hilft bei der Heilung des Leaky Gut Syndroms
  • Sie baut eine gesunde Darmflora auf
  • Sie lindert Entzündungen und beruhigt die Darmschleimhaut

Und das mit den guten Zutaten der Natur. Ebenfalls werden Heilprozesse entwickelt und die Peristaltik im Darm gefördert und reguliert. Und das auf ganz natürliche Art und Weise. Ohne Chemie und Nebenwirkungen geht die Amazonas Darmreinigung vonstatten. Mit dem Hauptentgiftungsorgan der Leber, gelangen zudem weniger Giftstoffe ins Blut. Ebenso macht sich ein kranker Darm durch Blähungen bemerkbar. Und so kann man sich mit nur einem Tastenklick etwas Gutes tun und seine Darmsanierung schnell und einfach in Angriff nehmen.

Mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis trägt die Amazonas Darmreinigung als Gesundheitsapostel bei. In unserer heutigen Zeit ist der Darm in Vergessenheit geraten. Wer regelmäßig entgiftet und entschlackt, schenkt sich eine Portion mehr Lebensqualität und Gesundheit zurück. Denn die Gesundheit liegt nun mal im Darm.

Weiterführende Links

  • Natürlich spielt für eine gesunde Darmflora die Ernährung eine entscheidende Rolle. So kann man auch zwischendurch auf sogenanntes Superfood zurück greifen. Ein beispiel hierfür ist Aloe Vera Gel oder Aloe Vera Saft
  • Aber auch mit dem Kauf von Manuka Honig kann man kleinere Beschwerden schnell und komfortabel behandeln. Zudem schmeckt der Honig auch noch toll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + = six