Mittelmeerdiät: Herzgesunde Ernährung

Gesunde Ernährung ist in unserer schnelllebigen Zeit wichtig. Wir alle sind täglich Stress und Hektik ausgesetzt. Damit es uns trotzdem gut geht, müssen wir auf eine gesunde Ernährung achten. Hervorragend bewährt hat sich da die herzgesunde Mittelmeerdiät. Gern wird sie auch als Kreta-Diät bezeichnet.

Das Geheimnis steckt (nicht nur) im Olivenöl

„Diät“ ist eigentlich nicht der passende Ausdruck, denn hier wird gern mit reichlich Fett gekocht. Dabei handelt es sich jedoch überwiegend um pflanzliche Fette, insbesondere vom Olivenöl, welches einen hohen Anteil einfacher ungesättigter Fettsäuren enthält. Das wiederum trägt zur Senkung des Cholesterinspiegels bei.

Die Auswahl an Lebensmitteln, welche häufig verzehrt werden sollen, sind viele Salate, Gemüse, Obst und Fisch. Auch mit Knoblauch sollte nicht gegeizt werden. Olivenöl kann ständig zum Kochen verwendet werden und abends sollten Sie sich auch mal ein Glas Rotwein gönnen. Rotes Fleisch und Süßigkeiten sollten nur die Ausnahme sein.

Die gesunde Küche des Mittelmeerraums

Die Küche des Mittelmeerraums ist vielfältig und zudem gesund. Sie wird auf der ganzen Welt geschätzt und gern gegessen. Sicherlich denken jetzt die meisten unter Ihnen an Gyros, Tzatziki und Co. Aber das macht nicht die mediterrane Küche aus. Sie hat viel mehr zu bieten. Die Speisen werden mit reichlich Olivenöl zubereitet.

Wissenschaftler stellten fest, dass die Menschen etwa auf der griechischen Insel Kreta eine sehr hohe Lebenserwartung haben und nicht so häufig wie in Deutschland an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Doch warum leben viele Menschen auf der Insel Kreta länger?
Durch die Mittelmeerdiät wird die Lebensdauer wesentlich verlängert, Alzheimer vorgebeugt und das Krebsrisiko gesenkt.

Wie sieht die Zubereitung nun im Einzelnen aus?

Gemüse sollte immer reichlich zubereitet werden und da sollten Sie reichlich von essen. Auch Nüsse, Obst, Getreide und Hülsenfrüchte stehen ganz oben auf der Ernährungspyramide der Kreta-Diät. Damit ist diese Ernährungsweise das komplette Gegenteil von gerade im Trend liegenden Low Carb Ernährung. Ganz wie beim Kreta Urlaub kann man in Maßen auch Fleisch und Fisch essen. Der Genuss von Wein und auch Milch sollte sich in Grenzen halten, aber nicht gemieden werden. Denn sonst macht auch eine solche Ernährungsweise auf Dauer keinen Spaß. Was Sie aber konsequent meiden sollten, sind Süßigkeiten jeglicher Art.

Die mediterrane Ernährungsweise ist eine Bereicherung eines jeden Speiseplans und sie macht gesund. Leckereien wie gedünstetes Gemüse, wenig Fleisch und viel Olivenöl sind die Gesundmacher. Sagen wir mal eine einfache, fast schon ärmliche Ernährung auf Kreta lässt die Menschen dort gesund bleiben. Studien haben es bewiesen, die mediterrane Küche hilft uns allen Gefäß- und Herzerkrankungen vorzubeugen.

Ein Rezeptbeispiel für die Mittelmeerdiät

Griechischer Salat

Griechischer Salat

Als Erstes sollten Sie alle erforderlichen Zutaten für Ihre persönliche Mittelmeerdiät zusammenstellen. Dazu gehören immer frisches Gemüse, Knoblauch, Hülsenfrüchte und natürlich Olivenöl. Diese Bestandteile werden fast immer benötigt, gleich, welches Gericht Sie zubereiten möchten. Jede gesunde Mahlzeit wird mit Tomaten, Oliven, Paprika und Zwiebeln serviert.

Der griechische Bauernsalat ist sehr bekannt und beliebt. Zudem ist er sehr schnell zubereitet. Es dauert nur 10 Minuten und schon ist er fertig mit den Zutaten: Feta-Käse, eine Paprikaschote, Tomaten, Gurken, schwarze Oliven, eine Zwiebel, Balsamico, Olivenöl, Oregano, Salz und Pfeffer. Der Feta-Käse sollte zerkrümelt werden und die Oliven kommen einfach mit dazu. Das Gemüse und die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und aus den anderen Zutaten eine Marinade bereiten und darüber geben, fertig.

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 2