Gesund im Alter

Gesund alt werden…

…das ist wohl der große Traum der meisten Menschen.
Wir alle möchten doch am liebsten möglichst lange fit, geistig rege und beweglich bleiben und so die Möglichkeit haben , aktiv am Leben teilzunehmen.
Deshalb ist das Thema „Gesundheit im Alter“ – zumal in Zeiten des sogenannten „demographischen Wandels“ und in einer immer älter werdenden Gesellschaft – ja auch ein so überaus wichtiges.

Die Frage ist nur : „Wie lässt sich dieses Ziel auch wirklich erreichen?“.
Was können wir also selber tun, um bis in’s hohe Alter fit und gesund zu bleiben und uns so auch mit „80 +“ noch des Lebens freuen zu können?
Denn auch wenn genetische Faktoren – sozusagen das „Erbe unserer Eltern“, auf das wir keinen Einfluss haben – eine nicht zu geringe Rolle spielen , so ist doch auch unser ganz individueller Lebensstil von großer Bedeutung.
Zuträglich ist in jedem Fall eine gesunde Lebensweise : also ausreichend Schlaf und Ruhephasen genauso wie Bewegung und – natürlich abhängig vom jeweiligen Gesundheitszustand – ein gewisses Maß an körperlicher und geistiger Aktivität.
Wichtig ist darüber hinaus natürlich auch eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen, Proteinen, Mineralien und Ballaststoffen auf der einen und mit möglichst wenig „schlechten Fetten“ und sogenannten „leeren Kalorien“ auf der anderen Seite.

Zu guter Letzt sei noch der Punkt „Vorsorge“ erwähnt .
Regelmäßige „Check -ups“ beim Haus- oder Facharztarzt werden mit fortschreitendem Alter schließlich immer wichtiger.
Denn nur so können Krankheiten in einem (relativ)frühen Stadium erkannt, entsprechend behandelt und – hoffentlich – auch geheilt werden. Je früher Sie aktiv werden um so besser – Probleme wie Ischias Schmerzen können dann zum Beispiel sehr Sanft mit einem Ischias Tape behandelt werden.

Die „neuen Alten“

Die neuen Alten oder auch „Best Ager“: so wird die Generation der 60-70 Jährigen heute oft genannt.
Und das aus gutem Grund : schließlich gab es wohl noch nie so viele aktive und „jung gebliebene“ Senioren (schon allein das Wort klingt da irgendwie viel zu „alt“…)wie heute.
Menschen also, die zwar längst das Renten – oder Pensionsalter erreicht haben , die sich aber deswegen noch lange nicht im viel zitierten „Ruhestand“ befinden, sondern diesen Lebensabschnitt mit Energie , Freude und vielen Ideen gestalten möchten.
Voraussetzung dafür ist natürlich ein guter Gesundheitszustand, der es den „neuen Alten“ erlaubt, so aktiv zu sein, wie es sich wünschen und sich den Traum von einem erfüllten Leben nach dem Beruf auch wirklich erfüllen zu können.

„Gesund alt werden – wie geht das?“ lautet also die Frage

Und eine Antwort darauf erhoffen sich wohl nicht nur die, die bereits auf ein langes Leben zurück blicken können, sondern auch die Jüngeren, die schon heute auch an morgen denken.
Natürlich gibt es nicht das eine „Geheimrezept“, das für alle gilt.
Denn schließlich lebt und altert ein jeder Mensch auf seine ganz eigene, individuelle Art und Weise.
Das heißt, dass „Gesundheit im Alter“ zwar das gemeinsame Ziel ist, dass die Wege dorthin aber bisweilen doch recht unterschiedlich sein können.

„Alt werde ich später“…

…ist das optimistische Motto vieler „Best Ager“.
Und bei einer gesunden Lebensweise, guten Genen und mit etwas Glück – das tatsächlich auch immer dazu gehört – stehen die Chancen dafür auch gar nicht so schlecht.

Folgende Tipps – eine kleine Auswahl der „schier unbegrenzten Möglichkeiten“ – könnten dabei helfen, sich den Traum von „Gesundheit im Alter“ zu erfüllen

  •  „Sportlich bleiben …oder (wieder) werden“: moderater Ausdauersport ist gut für Herz, Kreislauf und das gesamte Wohlbefinden. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt „durch checken“ und beraten, welche Art der körperlichen Aktivität die Richtige für Sie sein könnte
  •  “ Stichwort: Gewichtskontrolle“: sowohl Über-, als auch Untergewicht können im Alter sehr negative Folgen haben. Sprechen Sie am besten auch darüber mit Ihrem Hausarzt und versuchen Sie, Ihr persönliches „Wohlfühlgewicht“ zu finden…und zu halten
  •  „Soziale Kontakte“: und gute Freunde können sich als echter „Jungbrunnen“ erweisen
  • Eine gute und ausgewogene Ernährung ist gerade auch im fortgeschrittenen Alter wichtig. Aloe Vera Saft kann dabei helfen

Auf unserer Partnerseite gibt es weitere Tipps zum Gesund Altern.

Der Austausch mit anderen macht aber nicht nur Spaß, sondern regt auch die Gehirnaktivität an und kann somit sogar dabei helfen, einer möglichen dementiellen Erkrankung vorzubeugen bzw. deren Auftreten deutlich hinaus zu zögerrn.

Und was tut sonst noch gut?

Werden Sie zum Nichtraucher – falls Sie das nicht ohnehin schon sind – essen Sie bewusst, gerne und gut und – last but not least – bewahren Sie sich Ihre Neugier, Ihre Humor und Ihre Lebensfreude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− three = three