Trockene Haut – Krusten und schuppige Stellen 

Wer trockene Haut hat kauft oft pflegende Mittel wie Salben, Cremes und Haut Öle. Damit kann man die Haut an den trockenen Stellen ganz gut behandeln und pflegen.

Wenn die Haut aber chronisch trocken ist dann sollte man versuchen der Ursache auf den Grund zu gehen. Die Haut ist das größte Organ der Menschen, extrem wichtig für unsere Atmung und oft Ausdruck und Spiegel unseres Innenlebens.

Unsere Haut als Spiegel der Seele

Oft ist die Haut und sichtbare Veränderungen an der Oberfläche ein erstes Anzeichen für andere Erkrankungen die man haben kann. Viele Menschen leiden an chronischen Hautproblemen und der Ansatz für diese Behandlungen liegt oft im ganzheitlichen Blick des Behandlers.

Neben der Ernährung spielen auch Stress und Probleme in der Vita eine große Rolle bei der Suche nach Ursachen von Erkrankungen der Haut. Die Schuppenflechte ist ein typisches Beispiel und leider eine Volkskrankheit die man zwar behandeln kann, aber der eigentlich Grund warum Menschen an Psoriasis leiden ist noch nicht eindeutig geklärt.

Erwiesen ist jedenfalls, dass Schübe in denen die Schuppenflechte der Haut oft verläuft auch immer wieder stressbedingt sind. Das bedeutet es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen dem inneren Befinden und dem Hautbild und Verschlechterungen der Hauterkrankungen.

Körperstellen mit ersten Anzeichen von trockener Haut

Es gibt einige Stellen am Körper die bei vielen Menschen trocken und schuppig sind. Dazu gehören zuerst die Ellenbogen und die Knie.

Bei Menschen die krankheitsbedingt viel sitzen und liegen kann auch der Bereich um das Steißbein betroffen sein. Gerade bei älteren Menschen führt das oft zu weiteren Problemen mit Aufliegen und offenen Hautstellen und muss professionell behandelt werden.

Trockene Haut an den Knien kommt auch häufig bei Menschen vor die einer knienden Tätigkeit nachgehen. Fliesenleger und Dachdecker sind nur zwei Berufsbeispiele wo Menschen im Arbeitsalltag bis zu 60% auf den Knien am Arbeiten sind.

Hautkrankheit oder normale Abschuppung der Haut?

Ab wann trockene Haut krankhaft wird hängt auch von der Stärke der Beschwerden ab. Es ist normal wenn man gelegentlich trockene Hautstellen an den Ellenbogen, Knien oder auch anderen Stellen beobachtet. Das kann an einem Shampoo oder Duschgel liegen was man nicht verträgt aber auch Umwelteinflüsse spielen eine Rolle.

Das nach einem Sonnenbad und Baden in der See mit Salzwasser die Haut austrocknet und zusätzliche Hautpflege nötig ist fällt in den ganz normalen Bereich und ist nicht krankhaft.

Wer aber ständig extrem trockene Haut bemerkt und einen Leidensdruck verspürt weil auch mit Eincremen und Pflege der Haut keine Besserung eintritt, der muss den Ursachen auf den Grund gehen.

Am besten hilft ein Dermatologe der sich als Facharzt für Hautkrankheiten mit vielen Krankheitsbildern auskennt. Da es neben der Schuppenflechte auch viele andere Hautkrankheiten gibt die unbehandelt chronisch werden können sollte man sich um eine Abklärung kümmern.

Wenn die Haut plötzlich stark juckt und sich Hautkrusten, Pusteln und starke Knötchen bilden kann auch eine Infektionskrankheit dahinter stecken. Ausführliche Informationen darüber können sie auf dieser Ratgeberseite lesen https://kraetze-anfangsstadium.de/

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

threeundforty − = sevenundthirty