Sport – geliebt und gehasst

Sport, warum alle nur ein bisschen Sport treiben sollten! Sport hat heute in unserer Gesellschaft einen wichtigen Stellenwert eingenommen. Das Bewusstsein für eine gesündere Ernährung, körperliche Betätigung sind heute ein großes Thema. Klimaschutz, Umweltschutz und auch das Beste für den eigenen Körper herauszuholen sind die Top-Themen. Mittlerweile wird es fast schon kritisch beäugt, wenn Menschen unsportlich sind, man ihnen dies auch ein wenig ansieht und diese Menschen dann den Einkaufswagen mit Cola und Chips befüllen. Es hat sich so viel verändert. Alle möchten heute Matcha-Tee und Protein-Shakes konsumieren. Man möchte dem eigenen Körper nur gute und wertvolle Lebensmittel und Getränke zumuten. Sündigen ist nach wie vor erlaubt, aber deutlich weniger, als noch vor einiger Zeit. Sport ist wichtig für die Gesundheit, das kann niemand leugnen. Man kann hier zwei Menschen nebeneinanderstellen, der eine hat sein ganzes Leben im normalen Maße Sport gemacht und der andere hat keinerlei sportliche Aktivität unternommen. Das Unterschied wird sein, dass der Nicht-Sportler unter vielen körperlichen Leiden leiden könnte und der andere fitter und gesünder wirkt und sich fit fühlt.

Warum verweigern so viele Sport?

Man kann es nicht abstreiten, es gibt durchaus viele Bürger, die den Sport verweigern. Sie haben dafür nichts übrig und oft haben sie keine Zeit. Es kommt immer auf das Umfeld an. Es gibt viele, die sich durch den Freundeskreis anstecken lassen und irgendwann selbst damit beginnen. Andere bleiben sich selbst treu und brauchen den Sport nicht. Die Schritte, die sie über den Tag zurücklegen, reichen ihnen aus. Manche haben aber einen intensiven Job, bei dem sie nicht nur sitzen müssen, sondern viel auf den Beinen sind. Das ist zumindest schon ein gutes Kriterium, wenn man sonst keinen Sport macht. Wer allerdings schon ein paar Kilos zu viel auf den Hüften hat und sich nicht allzu vital fühlt, sollte damit beginnen, sich dem Thema Sport langsam zu öffnen, um seinen Körper nicht ganz verwahrlosen zu lassen.

Wie kann man sich motivieren?

Am besten nimmt man sich einen Partner an seine Seite, der unterstützend und motivieren einwirken kann und vielleicht gleich noch mitmacht. Zusammen kann man sich besser anspornen und erreicht gewiss mehr! Warum nicht mit einer kleinen Sport Wette ähnlich wie auf NetBet Sport? Man hat den Ausgang dann auch noch selbst in der Hand.

Einfache Übungen und kurze Sporteinheiten sind zu Beginn empfehlenswert. Keiner muss von 0 auf 100 sporteln, das verlangt niemand. Man sollte in sich gehen und sich klar werden, welcher Sport gefallen könnte. Manchmal bewirken einfache Dinge wahre Wunder: Joggen, Schwimmen, Walking, Radfahren. Manche mögen eine gehörige Portion Action: Boxen, Aikido, Taekwondo, Klettern im Gelände oder in der Kletterhalle. Andere lieben das Ruhige: Pilates, Yoga, Meditation. Jeder Schritt ist hilfreich, dessen muss man sich bewusst werden. Eine weitere Motivation könnte ein kleiner Fitnesskalender sein. Hat man seine Fitnessmomente unter der Woche erledigt, kann man sich am Wochenende auch mal richtig belohnen, zum Beispiel mit einer leckeren Pizza oder einem gemeinsamen Filmeabend mit Popcorn. Es gibt so viele kleine Motivationsmöglichkeiten im Alltag und das Resultat ist ein gestählter und wohlgeformter Körper und ein glücklicher Mensch, der diesen Körper repräsentieren darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 1 =