Die besten Tipps zum Thema Sauna

Der Körper und die gesamte Gesundheit profitieren von einem Saunagang. Schwitzbäder stärken das Immunsystem durch das abwechselnde Bad von Hitze und Abkühlung. Sobald der Schweiß über den Körper rinnt und dieser mutig mit einem Eintauchen ins Kältebecken oder einer kühlen Dusche beseitigt wird, so werden die Abwehrkräfte mächtig angekurbelt. Giftstoffe werden über die Haut ausgeschieden und die Struktur der Haut wird strahlend belebt durch eine intensive Tiefenreinigung. Das Wechselbad der Temperaturen bringt den Kreislauf in Schwung und wirkt sich positiv auf die Gefäße aus. Durch das vermehrte Öffnen und Schließen der Gefäße wird der gesamte Körper besser und intensiver durchblutet. Kalte Hände und Füßen gehören der Vergangenheit an. Auch Körper, Seele und Geist profitieren von einem Saunagang, schwitzen im entspannten Zustand verschafft jedem Saunagast ein wiederbelebendes Wohlgefühl, um wieder gestärkt im Alltag durchzustarten zu können. Regelmäßig in die Sauna zu gehen ist für viele Menschen von klein bis groß unentbehrlich geworden. Bedeutsam ist dabei sowohl der Gesundheitsfaktor wie auch der Erholungseffekt einer der Gründe mal wieder richtig zu schwitzen.

Tipps

Mit ein paar Tipps wird der Saunagang zum tollen Erlebnis

  1. Halten sie sich an die Regeln des Saunabetriebs und Lärmen sie beim Kommen nicht unnötig herum, nehmen sie Rücksicht auf die bereits anwesenden Saunagäste, denn auch sie möchten gleich die Ruhe beim Schwitzen entspannt genießen.
  2. Bevor sie loslegen, sollte sie eine warme Dusche bevorzugen, um sich aufzuwärmen und zu reinigen.
  3. Üppige Mahlzeiten sollten vor dem Saunieren vermieden werden, da der Körper genug mit dem Schwitzen zu tun hat und die Verdauung des Essens den Organismus unnötig zusätzlich belasten würden. Ein leerer Magen ist immer von Vorteil.
  4. Schmuck wie Ohrring, Uhren und Ketten sollten zuvor abgelegt werden, da sich diese extrem erhitzen und die Haut unnötig beschädigen könnte.
  5. Brillen beschlagen in der Sauna durch die Hitze, daher ist es ratsam, diese auch vorher abzulegen.
  6. Handys gehören grundsätzlich nicht in die Sauna
  7. Bringen Sie genügend Zeit für den Saunagang mit, denn nur so können sie entspannen und davon letztendlich profitieren.
  8. In der Regel werden 3 Gänge durchgeführt, wobei man auf seinen Körper immer selbst achten muss, um diesen nicht unnötig zu überfordern. Wer Lust und Laune hat und es ihm gut tut, kann durchaus noch mehr Gänge an einem Tag absolvieren. Die Menge der Durchgänge ist im Prinzip egal, wichtiger hingegen ist der regelmäßige Besuch in der Sauna, der sich relativ schnell bei der Gesundheit positiv bemerkbar machen wird.
  9. Zwischen den Saunagängen ist es ratsam auszuruhen, dabei sollte kein Körperteil frieren, was schnell durch die Ruhe passieren kann.
  10. Den Mineralverlust, der unweigerlich durch das Schwitzen erfolgt, sollte im Anschluss an die Sauna mit Mineralwasser ausgeglichen werden.

Quelle: https://sauna-xpert.com/

Der eine oder andere wird sich fragen weshalb ein Saunahut Sinn macht, zumal in der Sauna genügend Hitze vorhanden ist. Dennoch ist ein Saunahut durchaus eine sinnvolle Anschaffung. Schon lange ist der Saunahut in vielen nördlichen Länder wie Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Schweden und Russland gut bekannt und sogar eine vorgeschriebene Maßnahme in der Sauna, damit das Saunaerlebnis frei von Problemen zelebriert werden kann. Der Saunahut ist ein Utensil genau wie das Saunatuch oder der Saunaaufgusseimer. Eines unserer wichtigsten Teile des Körpers ist unser Kopf, der vor Kälte und Überhitzung geschützt werden muss, um die darin eingebetteten Funktionen nicht zu schädigen, sowohl im Freien wie auch in der Sauna. In der Sauna sorgt der Saunahut beim Saunagang für einen ausreichenden Schutz im Kopfbereich. Die Hüte gibt es in zahlreichen Ausführungen und Farben, sodass jeder individuell nach seinem Geschmack sich ein Exemplar aussuchen kann.

Fazit

Grundsätzlich ist der Gang in die Sauna gesund und belebt den gesamten Organismus auf ganz besondere Art und Weise. Voraussetzt alle Besucher halten sich an ein paar Regeln – alles mit Maß und Ziel, übertreiben sollte es keiner. Vor dem Saunieren eine Rücksprache mit dem Hausarzt zu nehmen ist kein Luxus, denn wer unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen muss einiges beachten oder evtl. sogar ganz darauf verzichten – in diesem Fall ist Vorsicht. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Vorerkrankungen sollten Sie zunächst Ihren Arzt konsultieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 2