Der JoJo-Effekt

Wer eine Diät macht, tut dies in erster Linie dazu um nach einiger Zeit sein Gewicht zu senken. Mit der Aufnahme von deutlich weniger Nahrung als sonst, beginnt der Stoffwechsel damit sich umzustellen, sich die notwendigen Energiereserven aus dem Körper zu holen.

Zuerst verwendet der Körper Reserven von Kohlenhydraten, die er für den täglichen Bedarf bereit stellt. Relativ leicht fällt es ihm auch Energie aus freiem Eiweiß zu ziehen. Darüber hinaus kann der Stoffwechsel zudem auch das Eiweiß aus den Muskeln ziehen. Dem gewünschte Depot, dem eigentlichen Ziel der Diät, den Fettzellen rückt er als letztes zu Leibe.

Die Ursachen für den JoJo Effekt

Übergewicht bekämpfen

Für den sogenannten JoJo-Effekt gibt es gleich mehrere Ursachen, die alle dazu führen, dass der Körper nach der Diät schnell wieder zunimmt.

  • Während einer Diät lernt der Körper schnell mit weniger Nahrung und damit auch weniger Energie auszukommen. Ist die Diät vom Erfolg gekrönt, fallen die Meisten nach und nach wieder in alte Muster beim Essen zurück. Dieses Verhalten hatte jedoch zum Übergewicht geführt, und tut es nun wieder.
  • Schlimmer noch: Der Körper hat gelernt mit weniger Energie auszukommen. Er ist auf Sparflamme. Vielleicht kommt bald wieder so eine Periode, wo weniger zu Essen zur Verfügung steht. Man nimmt also noch ein bisschen schneller zu.
  • Muskeln verbrauchen Energie, auch wenn man nicht gerade Sport treibt. Hat man während der Diät Muskelmasse abgebaut, so ist der Energiebedarf nach der Diät nochmal ein wenig niedriger. Und schon wieder nimmt man zu.

Der Stoffwechsel selbst kommt mit soviel Essen ins Rudern und steckt es erst einmal in die Vorratsdepots für schlechte Zeiten – die Fettzellen wachsen. Und dieser JoJo-Effekt wird mitunter mit jeder Diät schlimmer.

Massnahmen gegen den JoJo-Effekt

Der JoJo-Effekt gehört wohl zu den meist auftretenden Nebenwirkungen nach einer Diät. Eines sei jedoch vorweg genommen. Es muss nicht immer der Fall sein, dass dieser Effekt eintritt, da jeder von vornherein einiges machen kann, damit dieser erst gar nicht kommt.
Es beginnt bereits damit, sich vor dem Abnehmen Gedanken zu machen, welche Diät am besten geeignet ist. Hier spielt die persönliche Kalorienzufuhr, aber auch der Grundumsatz und der Leistungsbedarf eine große Rolle. Dieser ist für Frauen und Männer in jedem Alter unterschiedlich.

Für das gesunde Abnehmen gilt es jedoch, diesen Bedarf an Kalorien, die der Körper hat um höchstes fünfhundert Kalorien am Tag zu senken. Darüber hinaus sollte man auch darauf achten, dass die Kilos auf der Waage innerhalb von einer Woche um maximal 500 Gramm sinken.
Beim Abnehmen führt um dem Jo Jo Effekt entgegen zu wirken, auch kein Weg am Sport vorbei. Ob Fitnessstudio, Walking Gruppe oder Ausdauertraining – ganz ohne Sport geht es nicht. Aber auch mit Spaziergängen, Treppensteigen und Radfahren kann man einiges erreichen.
In der Diät sollte ein Augenmerk auf die ausgewogene Ernährung geachtet werden. Vor allem ist wichtig, dass der Körper genug Eiweiß bekommt umd die Muskeln stärken zu können. Diäten die komplett auf Eiweß verzichten sind also von vornherein eher kontraproduktiv. Aber ein Quark am Tag gleicht das meist schon aus.

Tipps zum Abnehmen
Crashdiäten sind für den Körper nicht gut, da sie für eine gewisse Zeit zu Mangel führen, und den JoJo-Effekt nur noch begünstigen. Wesentlich einfacher ist es nur die Kalorienbomben zu identifizieren, und durch andere Nahrung zu ersetzen.

  • Wer sich beim Essen etwas mehr Gemüse nimmt, und Beilagen wie Nudeln oder Reis zu reduzieren, oder natürlich fettes Essen zu vermeiden hat schon den ersten Schritt getan.
  • Auch das Getränke zum Essen könnte man durch Wasser ersetzen, oder zumindest mit einem Wasser beginnen um den Durst zu löschen.
  • Wer öfters mal auf Auto verzichtet, und vielleicht sogar etwas Sport treibt hat einen weiteren Baustein beim Abnehmen aktiviert.
  • Das Schwierigste dürfte sein Leckereien wie Schokolade, Chips oder Süßigkeiten weniger zu konsumieren. Das gilt auch für süße Limo oder Bier. Aber man man kann ja mal einen Tag verzichten.

Mit diesen ersten kleinen Umstellungen reduziert man die Kalorien schon um soviel, dass man langfristig abnimmt. Man hat ja in der Regel auch langfristig zugenommen. Eine Diät ist oft gar nicht mehr nötig.

Fazit

Die Reduzierung der zugenommenen Energie führt am Ende dazu, dass der Stoffwechsel lernt, mit wesentlich weniger Nahrung und auch mit weniger Energie auszukommen und trotzdem alle lebensnotwendigen Funktionen aufrecht zu erhalten. Zusammen mit Muskelabbau während der Diät bereitet man so den JoJo-Effekt vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sevenundseventy − = 69