CBD Öl – Informationen vor dem Kauf

Produkte auf CBD Basis erfreuen sich heutzutage einer immer stärker werdenden Beliebtheit, vor allem hierzulande. “CBD sicher online kaufen Deutschland” ist mittlerweile eine häufig vorkommende Suchanfrage bei diversen Online Suchportalen wie Google und Co. Die Abkürzung CBD steht dabei für Cannabidiol. Es ist ein Wirkstoff, der aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Ihm wird nachgesagt, dass durch ihn eine Vielzahl an Beschwerden gelindert werden können. Durchgeführte Studien haben dabei außerdem einige Hinweise auf weitere Vorteile gefunden. Dazu gehört unter anderem, dass CBD mitunter Entzündungen hemmen kann. Außerdem soll es äußert hilfreich hinsichtlich des Lösens von Krämpfen und des Linderns von Schmerzen sein.

Aus diesen Gründen lässt sich CBD als ein optimaler Allrounder bezeichnen, der in vielen verschiedenen Bereichen Anwendung finden kann. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf auf jeden Fall mit dem jeweiligen Produkt genau auseinandersetzen. Dabei wird man auf kurz oder lang unweigerlich auch auf kompliziertere Begriffe wie etwa CO2 Extraktion oder CBD Isolat stoßen. Wagt man jedoch einmal einen Blick hinter den Vorhang, kann dies sehr hilfreich dabei sein, ein hoch qualitatives Produkt zu finden. Aus diesem Grund sollte man sechs spezifische Tipps genau beachten.

Unterscheidung zwischen CBD Isolaten und Vollspektrum Extrakten

Bei Vollspektrum Extrakten gibt es einen signifikanten Vorteil gegenüber CBD Isolaten. Die Vollspektrum Extrakte enthalten meist die gesamte Stärke und Kraft der ursprünglichen Hanfpflanze. Dabei steckt ein breit gefächertes Spektrum an Pflanzenstoffen in Vollspektrum Extrakten. Dies macht sie besonders empfehlenswert. Letztendlich soll dadurch ermöglicht werden, dass die Anwender vom sogenannten Entourage Effekt profitieren können. Unter einem Entourage Effekt versteht man dabei ein synergetisches Zusammenspiel. Dieses kann mitunter durch chemische Bestandteile der Pflanze ausgelöst werden.

Durch diese Eigenheiten stehen Vollspektrum Extrakte enorm vorteilhaft einfachen CBD Isolaten gegenüber. Diese enthalten in den meisten Fällen nämlich lediglich CBD in einer isolierten Verbindung. Die Beinhaltung von anderen Cannabinoiden wie etwa Flavonoide oder Terpene ist hier in keinem Fall gegeben.

Nebenbei sollte noch angemerkt werden, dass ein Vollspektrum Extrakt tatsächlich auch THC enthalten kann. Dieser Bestandteil der Hanfpflanze ist vor allem als berauschender Wirkstoff sehr bekannt. Allerdings ist eine berauschende Wirkung hierbei so gut wie ausgeschlossen. Immerhin darf ein CBD Produkt in Deutschland nur verkauft werden, wenn es einen THC Gehalt von maximal 0,2 Prozent aufweist. Eine solch geringe Menge an THC reicht in der Regel nicht aus, um eine psychoaktive Wirkung nach sich zu ziehen.

Beachten der Herkunft von CBD Ölen

Der Hanfpflanze ist die Fähigkeit eigen, dass sie aus dem Boden, auf dem sie wächst, Giftstoffe und Schwermetalle zu ziehen. Aus diesem Grund wird stark davon abgeraten, ein CBD Produkt anzuwenden, das minder qualitativ aus einer verunreinigten Hanfpflanze hergestellt wurde. Dies kann für den Anwender nämlich verhängnisvolle Konsequenzen nach sich ziehen.

Man kann allerdings sicherstellen, dass man ein sicheres Produkt kauft. Dafür sollte man sich als Interessent noch vor dem Kauf detailliert über die Herkunft der Rohstoffe informieren, aus denen das Produkt hergestellt wurde. Im besten Fall liegt ein Produkt vor, das aus Nutzhanf gewonnen wurde, welcher wiederum im Rahmen eines zertifizierten Anbaus gezüchtet wurde. Dafür gibt es auch EU weite Normen und Standards, die diese Zertifizierung zulassen. Sollten hierbei allerdings immer noch Zweifel bestehen, gibt es auch eine alternative Möglichkeit, sich bestmöglich zu informieren. Dafür muss lediglich der Hersteller direkt kontaktiert werden. Vor allem seriöse Hersteller sind hierbei dadurch zu erkennen, dass sie freiwillig detaillierte Auskünfte geben. Auf Nachfrage sollte somit unter anderem beantwortet werden, wo beispielsweise der Standort der jeweiligen Felder im Anbau liegt.

Bevorzugen von CO2 Extraktionen

Um ein CBD Produkt herstellen zu können, sind relativ aufwendige und komplizierte Prozesse notwendig. Aus Gründen, bei der Herstellung Geld zu sparen, werden von einigen Herstellern teils scharfe Lösungsmittel eingesetzt. Diese können später im Produkt für chemische Rückstände verantwortlich sein.

Es gibt jedoch eine Möglichkeit, während eines Extraktionsprozesses die Entstehung von Verunreinigungen im Vorfeld zu verhindern. Dafür kommt in diesem Fall Kohlendioxid zur Anwendung. Fachlich korrekt wird hier von einer CO2 Extraktion gesprochen. Dabei erfahren die Bestandteile der Hanfpflanze unter niedrigen Temperaturen einen enorm hohen Druck. Durch diesen wird das Cannabidiol aus den Pflanzenteilen herausgepresst. Sorgen um Rückstände sind hier unberechtigt. Ist das Extraktionsverfahren vorüber, sind im Produkt keinerlei Spuren von Kohlendioxid zu finden.

Das Verfahren der CO2 Extraktion hat allerdings auch noch den bedeutenden Vorteil, dass neben dem Herausfiltern sämtlicher Schadstoffe auch weitere wichtige und teils empfindliche Inhaltsstoffe geschont werden. Dazu gehören zum Beispiel Flavonoide, Terpene und weitere Cannabinoide.

Hinterfragen des CBD Gehalts

Leider kann man nicht immer davon ausgehen, dass dort, wo CBD draufsteht, auch CBD drin ist. So hatte eine Studie der US-amerikanischen Food & Drug Behörde im Jahr 2015 teils überraschende Ergebnisse. Nachdem man 24 CBD Produkte unter die Lupe genommen hatte, stellte sich heraus, dass bei weitem nicht alle überhaupt CBD enthielten. Bei insgesamt fünf Produkten fehlte es vollständig; insgesamt entsprachen die Inhaltsstoffe bei nur zwei Produkten auch den Angaben.

Das Problem hierbei ist, dass es für den Anwender selbst beinahe unmöglich ist, solche Untersuchungen auf eigene Faust anzustellen. Alternativ besteht daher eher die Möglichkeit, den Hersteller um die Bereitstellung seiner Labortestergebnisse zu bitten. Diese können den CBD Gehalt von jeweiligen Produkten eindeutig und zweifelsfrei belegen.

Beachtung eines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses

Weder besonders günstige noch besonders teure CBD Produkte sind empfehlenswert. Der Preis eines Produktes sollte niemals auch ein Kriterium für dessen Qualität ausmachen. Daher gibt es einige Punkte, die sehr viel eher auf eine hohe Qualität schließen lassen:

  • Die Hanfpflanzen, die für die Herstellung eines Produktes genutzt werden, sollten auf europäischem Boden gewachsen sein.
  • Im Rahmen der Herstellung sollte die CO2 Extraktion angewandt werden.
  • Das Produkt sollte Bio Qualität aufweisen können.
  • Sowohl der Hersteller als folglich auch das Produkt sollten zertifiziert sein.
  • Das CBD Produkt sollte in einem Labor analysiert worden sein.

Trifft all dies zu, kann man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass man es hier mit einem seriösen Hersteller bzw. Verkäufer zu tun hat. Auch kann man so sicher sein, dass man ein hoch qualitatives Produkt vorliegen hat. Generell lassen sich seriöse Händler allerdings auch durch individuelle Faktoren erkennen. So sollten sie vor allem im Onlinehandel einen Kundenservice haben, der einfach zu erreichen ist und kompetent auf offene Fragen seitens der Anwender antworten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 − 38 =