Wie viel Wasser sollte man trinken?

Wasser ist das Lebenselixier eines jeden Menschen. Aber wie viel Wasser braucht der Körper eigentlich und warum ist ausreichend Flüssigkeit so wichtig?

Der menschliche Körper besteht über 50 Prozent aus Wasser, welches fortwährend durch verschiedenste Prozesse ausgeschieden wird – selbst beim Sitzen und Atmen! Zu wenig dieser lebensnotwendigen Flüssigkeit kann daher schnell zu Problemen führen. Doch wie viel Wasser sollte ein Erwachsener eigentlich täglich trinken?

Flüssigkeitsbedarf pro Tag

Wie viel Wasser ein Erwachsener benötigt, hängt von zahlreichen Faktoren ab: Temperatur der Umgebung, Energieumsatz sowie die Zusammensetzung der Speisen sind nur ein paar Beispiele, die beim täglichen Flüssigkeitsbedarf beachtet werden müssen. Auch Alter und Körpergewicht spielen bei der Berechnung eine große Rolle. Als Richtlinie sollten Erwachsene und Jugendlichen jeden Tag ungefähr zwischen 30 und 40 ml Wasser pro Kilo Körpergewicht zu sich nehmen.

Da der menschliche Körper täglich rund 2,5 Liter an Wasser aufgrund von zahlreichen Prozessen verliert, sollte eine Mindestmenge von etwa 1,5 bis zwei Liter pro Tag wieder zu sich genommen werden. Die genaue Menge ist jedoch je nach Mensch unterschiedlich und kann berechnet werden.

Warum muss genügend getrunken werden?

Wer zu wenig trinkt, riskiert seine Gesundheit. Da Wasser ein Hauptbestandteil des Blutes ist, kann ein Flüssigkeitsmangel die Gehirnleistung vermindern sowie eine Leistungs- und Konzentrationsschwäche herbeiführen. Auch die Gefahr an Nierensteinerkrankungen, Verstopfung sowie Harnwegsinfektionen zu erkranken erhöht sich enorm.

Zudem wird es Bakterien und Viren erleichtert, in den Organismus zu kommen, da die Schleimhäute auf Dauer austrocknen. In den schlimmsten Fällen kann es sogar zu Verwirrung, Kreislaufkollaps und Muskelkrämpfen kommen. Wird auf Dauer keine Flüssigkeit zu sich genommen, besteht Lebensgefahr!

Ist es möglich, zu viel zu trinken?

Eine Intoxikation oder Wasservergiftung kommt sehr selten vor, wofür meist Krankheiten wie eine Nierenfunktionsstörung verantwortlich sind. Eine solche Vergiftung äußert sich meist aufgrund folgender Symptome:

  • Ödeme
  • Krämpfe
  • Verwirrung
  • Atembeschwerden
  • Beschleunigung des Herzschlags
  • Bewusstlosigkeit

Tipps um mehr zu trinken

1. Wasser immer griffbereit haben

Wer stets ein Glas Wasser oder eine Wasserflasche bei sich hat, wird auch mehr trinken. Diese Methode eignet sich vor allem auf der Arbeit sehr gut, da dort gerne auf das Trinken vergessen wird.

2. Morgens ein Glas Wasser

Gewohnheiten werden erlernt, so ist es auch mit dem Trinken. Bereits ein großes Glas Wasser nach dem Aufstehen kann dafür sorgen, eine gesunde Gewohnheit zu erschaffen.

3. Wasser mit Geschmack

Natürlich kann die tägliche Wasserzufuhr mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen verfeinert werden, damit es nicht zu eintönig wird. Ob mit frischem Obst, als selbstgemachten Tee oder in Form von Saftschorlen, Wasser lässt sich auf die unterschiedlichsten Arten trinken. Für Obst bietet sich eine Trinkflasche mit Einsatz an.

4. Weniger süße Getränke, dafür mehr Wasser

Süße Getränke aus dem Supermarkt enthalten meist einen hohen Zuckeranteil, daher eignen sie sich kaum für die Auffüllung des Flüssigkeitshaushaltes. Wer jedoch diese Getränke gegen Wasser eintauscht, tut nicht nur seinem Körper, sondern auch seiner Gesundheit etwas Gutes.

5. Wasser vor jeder Mahlzeit trinken

Diese Methode hat einen schönen Nebeneffekt: sie sättigt und füllt den notwendigen Flüssigkeitshaushalt gleich mit auf.

Weiterführende Links

  • Kinder und Baby haben natürlich andere Trinkmengen. Hier gibt es einen Beitrag zur Baby Trinkmenge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

32 + = fourundthirty