Welches Kopfkissen bei Nackenverspannungen

In keinem anderen Bereich des Lebens gehen die Meinungen so auseinander, wie beim Schlafen. Eine weiche oder eine harte Matratze, auf dem Rücken, auf der Seite oder auf dem Bauch liegend, sechs Stunden, acht Stunden oder auch mehr schlafen. Um welche Uhrzeit ist der Schlaf am Gesündesten? Dann stellt sich natürlich auch die Frage welches Kopfkissen am besten geeignet ist. Die einen Schlafen generell ohne Kissen, andere dagegen müssen immer mit einem Kopfkissen schlafen, ob das Kopfkissen dann hart oder weich, tief oder hoch ist das hängt von jedem einzelnen ab. Doch eins sollte ein Kopfkissen in jedem Fall tun, es sollte für einen entspannten und vor allem erholsamen Schlaf sorgen, sowie den Nacken Bereich entlasten. Ist das alles nicht möglich, sind Nacken- und Kopfschmerzen oder auch diverse andere Beschwerden vorprogrammiert.
Um während dieser Situation sicherzustellen, dass der Körper sich ausreichend erholt und vor allem Gesund und schmerzfrei schläft, gibt es spezielle Kissen, die dafür sorgen das der Kopf, Nacken und Rücken nicht belastet werden.

Das richtige Kissen

Es gibt Hunderte verschiedene Arten von Kissen, weiche und harte, kleine und große, Latex, Schaumstoff oder Federn.
Es ist allerdings nicht jedes Kissen für jedermann geeignet, da jeder einfach individuell ist. Bei der richtigen Auswahl des Kissens ist es vor allem wichtig, dass es den Nacken stürzt und keinen Hohlraum bildet, nur so ist ein Gesunder und schmerzfreier Schlaf möglich.

Das orthopädische Kissen

Das orthopädische Kissen oder auch Nackenstützkissen genannt, sieht erst einmal wie ein normales Kissen aus, hat aber einen feinen Unterschied. Es ist deutlich höher als ein herkömmliches Daunenkissen und hat eine Wellenform mit zwei größeren Auswölbungen. Der Bereich in der Mitte ist flach.
Diese spezielle Kissen-Form hilf während des Schlafens dabei
nicht nur eine gesunde, sondern auch eine ergonomische Haltung einzunehmen.
Orthopädische Kissen gibt es in verschiedene Form, für Rücken und Seitenschläfer und mit verschieden großen Höckern, hierbei liegt der Kopf mittig auf dem Kissen und der Nacken sollte gleichmäßig auf dem höheren Teil des Kissens aufliegen.
Kissen die höheren Höcker haben sind dabei eher für Seitenschläfer geeignet und Kissen mit niedrigeren Höckern für den Rückenschläfer.
Generell gibt es für jeden Schlaftypen und jeder Position das richtige Kissen, sodass jeder die Möglichkeit hat ausreichend, gesund und schmerzfrei zu schlafen.

Hier gibt es eine Übersicht orthopädischer Kissen.

Die passende Matratze

Wenn man allerdings schon diverse Kissen ausprobiert hat und diese sich zu Hause Stapeln ist nach aller Wahrscheinlichkeit die Matratze Schuld an den Schmerzen im Kopf- und Nacken Bereich.
Selbst bei teuren Schlafsystemen kann das fehlende Einsinken der Schulter der Fall sein. Hierbei könnte man versuchen zwei oder drei Latten des Lattenrostes im Bereich der Schulter zu entfernen. Dies führt dazu das die Schulter einfacher ins Bett einfallen kann und der Widerstand im Schulterbereich einfach geringer ist.

Fazit

Egal für welches Kissen man sich auch entscheiden, das aller wichtigste ist das es sich perfekt an den Kopf und Nackenbereich sowie der Matratze anpasst. Nur so kann das Kissen helfen Verspannungen und Schmerzen zu lindern und gar zu beseitigen um optimal und erholt zu schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

47 − = 44