CBD Öl

Naturprodukte liegen schon seit Jahrtausenden im Trend und helfen Menschen sich gesund und fit zu halten. Ein wahres Naturprodukt, das mit vielen Vorurteilen belastet ist, auf das nun aber immer mehr Leute schwören, ist der sogenannte CBD Wirkstoff. Doch was genau ist das überhaupt? Darunter verbirgt sich ein Teil der Hanfpflanze der zu gesundheitlichen Zwecken zur innerlichen und auch äußerlichen Behandlung verwendet werden kann. Dieser Inhaltsstoff, auch bekannt unter dem Namen Cannabidiol / CBD Öl, zählt nicht zu den berauschenden Bestandteilen der Hanfpflanze, sondern bringt seine Kräfte anders zum Ausdruck. Nämlich durch seine entzündungshemmende, antiepileptische und anti schizophrene Eigenschaften, ohne Nebenwirkungen. Es ist ein sehr gut verträglicher Stoff für die Selbstmedikation. Der CBD Nutzhanf befindet sich im oberen Drittel der Pflanze, sowie in ihrer Blüte. Nach der Ernte werden die Wirkstoffe entnommen und z.B. auch in Öl eingelegt.

Besonders beliebt sind die CBD Produkte für die schmerz- und entzündungshemmende Wirkung. Sie kommen aber auch bei Stress, Burnout oder Schlafstörungen zum Einsatz, da sie zudem noch eine beruhigende Wirkung haben. Für diese Symptome nimmt man das Präparat oral ein, deshalb kann es auch bei Angststörungen und auch Migräne helfen. Zur Pflanze selbst ist noch zu sagen, dass sie äußerst vielfältig einsetzbar ist und bereits mehr als 10.000 Jahre zurückreicht. Sie ist also keine Erfindung der heutigen Zeit. Hanf wird übrigens auch als natürliches Potenzmittel zur Hilfe genommen.

Anwendungen

CBD Öl aus Hanf

CBD Öl aus Hanf

Weitere Anwendung findet die Pflanze bei der äußerlichen Anwendung. Wie bereits in der Überschrift ersichtlich: beim CBD Öl. Für das Öl werden die Samen von der Hanfpflanze geerntet und getrennt in Ölmühlen gepresst. Bei der Pressung darf die Temperatur lediglich 40 bis 60 Grad betragen, denn nur so können alle Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Zudem wird das Öl mit Zusatzstoffen aus der CBD Destillation angereichert, um ein hochwertiges Produkt zu kreieren.

Auch hier gehen die Meinungen weit auseinander, doch das Öl hat viele Vorteile wie der Bericht ersichtlich machen wird, denn oftmals ist es die Unwissenheit, die Menschen unsicher und vorsichtig werden lässt. Hier wird noch einmal betont, dass bei der äußerlichen Anwendung des Öls keinerlei berauschende Wirkung erzeugt wird. Es soll lediglich zur Linderung von Beschwerden und Krankheiten beitragen, deshalb ist es auch ganz legal zu erhalten. Doch was genau steckt nun darin? Hanf ist nicht gleich Marihuana, dem sind sich viele aber nicht bewusst, daher auch der schlechte Ruf. Denn auch in der Hanfzucht gibt es verschiedene Arten und Sorten und diese sind fast überall anzutreffen, nicht nur in Joints. Oft wird auch Kleidung damit hergestellt oder sogar Papier, gerade bei Ölgemälden war Hanfpapier sehr beliebt. Aber den größten Nutzen erweist uns die Pflanze in der Medizin.

Hanföl bekommt man übrigens problemlos in deutschen Onlineshops. Zum Beispiel hier kann man CBD ÖL kaufen.

Was enthält das Öl?

CBD Öl wird oft gün dargestellt

CBD Öl wird oft gün dargestellt

Dieses CBD Öl beinhaltet wichtige Stoffe, die der Körper benötigt, die er aber selbst nicht herstellen kann. Darunter befinden sich zum Großteil viele Mineralstoffe und Proteine, sowie auch Vitamine und Ballaststoffe. Und eben auch die sogenannten Cannabinoide (kurz CBD), die das Öl erst zu einem sehr wertvollen Öl machen. Diese kann man in sehr unterschiedliche Kategorien einteilen und ihre Hauptaufgabe ist es, auf das Nervensystem so wie auch das Gehirn mit ihrer Wirkung zu berühren. Wie bereits erwähnt sind diese CBD entzündungshemmend, führen bei chronischen Schmerzen zur Linderung, helfen gegen Übelkeit und wirken antibakteriell. All diese Bionoide zusammen ergeben das CBD Öl, darüber hinaus gibt es aber noch viele mehr, diese wollen wir hier nur nicht alle aufzählen, da sie so zahlreich sind und den Rahmen sprengen würden. Die Inhaltsstoffe werden stetig erforscht und überprüft.

Noch ist das CBD Öl nicht als Medizin zugelassen, da die Behörden es nicht als Heilmittel sehen, aller Studien zum Trotz. Das Öl kann man aber problemlos kaufen, schließlich handelt es sich um ein legales Naturprodukt. Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren sind im CBD Öl ebenfalls enthalten. Es ist im Verhältnis 1:3 beigemischt und ist somit eines der besten Pflanzenöle um die Gesundheit zu stärken. Fettsäuren sind besonders wichtig, da sie die Zellerneuerung anregen und wirken sich zudem positiv auf einen Bluthochdruck aus.

Gamma Linolensäure befindet sich ebenfalls im Öl. Diese wirkt entzündungshemmend und wirkt vor allem wahre Wunder bei Neurodermitis oder Schuppenflechte, das Öl kann also sehr gut bei Hautproblemen eingesetzt werden.

Mehr Wissen gibt es übrigens auf  https://www.hanfvita.de/cbd-oel.html.

Vitamine

Vitamine sind ebenfalls darin zu finden, vor allem Vitamin E – dieses ist das Anti-Aging Vitamin schlechthin. Zudem schützt es aber auch noch vor Schlaganfällen und Herzinfarkten und erzielte bereits gute Ergebnisse im Einsatz gegen Alzheimer. Vitamin E enthält viele Antioxidantien, die die Körperzellen schützen.

Spurenelemente

Auch Spurenelemente wie Eisen, Kalium, Kupfer und Magnesium (bei Magnesiummangel hilft übrigen Magnesiumcitrat) sind Bestandteile des Öls. Es kann aber nicht nur bei Hautproblemen wie Akne oder Schmerzen am Körper helfen, sondern hat zudem auch schon zu positiven Ergebnissen bei Rauchern geführt, die aufhören wollten. Durch Inhalieren des Öls kann es zur Unlust auf Zigaretten kommen. Auch gegen Schlaflosigkeit kann das Öl helfen. Gerade Schlafentzug ist Gift für unseren Körper. Man sollte nicht zu irgendwelchen Schlafmitteln greifen, die süchtig machen können, sondern lieber zum CBD Öl, das mit seinen guten Inhaltsstoffen keine Nebenwirkungen erzielt. Bei der Dosierung sollte man sich genau an die Packungsanleitung halten. Bei Krebspatienten wird ein Öl mit höherem THC Gehalt empfohlen.

Fazit

Das rein pflanzliche Produkt kann gegen vielseitige Beschwerden eingesetzt werden und wird hoffentlich in naher Zukunft noch viel größer an unserem Markt vertreten sein. Ein großer Vorteil: das Produkt hat keinerlei nachgewiesene Nebenwirkungen, wirkt beruhigend auf Körper und Geist und ist zudem noch sehr effektiv bei etlichen Problemen wie Akne, Schuppenflechte und Schmerzen. Forscher arbeiten stets daran, die Pflanze noch weiter zu erforschen um all ihre heilenden Kräfte zu entfalten. Denn wie bereits die Menschen vor tausenden von Jahren bereits wussten, ist und bleibt die Natur das beste Heilmittel überhaupt. Warum also gleich zu gesundheitsschädlichen Medikamenten greifen, wenn man sich mit der Kraft der Pflanzen etwas Gutes tun kann und womöglich sogar bessere Effekte erzielt, als mit herkömmlichen Pillen. Nachzulesen gibt es die Wirkung der Pflanze in zahlreichen Studien, die Sie im Internet lesen können. So wurde auch schon bewiesen, dass durch die Kraft der Pflanze Alzheimer und Parkinson gelindert werden konnte, sowie auch positive Resultate bei Krebspatienten erzielt wurden – hier hemmte der Wirkstoff das Wachstum der Krebszellen. Die Kraft der Pflanzen ist also unschlagbar.

Weiterführende Links

  • Gerade bei Hautproblemen bietet sich auch Manukaöl an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fourundfifty − = fifty