Bequeme Pumps – Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Hochhackige Schuhe sind so beliebt wie nie zuvor . Frauen, die regelmäßig Pumps mit hohen Absätzen tragen, leiden jedoch häufig unter Schmerzen an den Füßen, haben Probleme mit Ihrem Rücken oder den Knien und fragen sich, ob sie die modischen Schuhe, die sie lieben, auf irgendeine Weise bequemer wählen können.

Manchmal verlangt ein besonderer Anlass nach einem ganz besonderen Paar Pumps, aber niemand möchte seine Gesundheit und sein Wohlbefinden für die Mode opfern. Der folgende Artikel beschreibt die häufigsten Fehler, die Frauen bei der Auswahl von Pumps machen und hilft Ihnen dabei, bequeme Pumps für Ihren Komfort und Ihre Gesundheit zu wählen.

Falsch gewählte Pumps können ernsthafte Schäden verursachen

Podologen und Orthopäden sehen häufig aus erster Hand, welche Probleme sich aus dem Tragen von Pumps mit hohen Absätzen ergeben. Schuhe mit hohen Absätzen erzeugen einen übermäßigen Druck auf die Plantar Oberfläche oder die Fußsohle, der zu Schmerzen am Fußballen, übermäßiger Belastung der Fußgelenke und schmerzhaften Hornhautschwielen führen kann.

Je höher die Ferse des Schuhs ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass beim Gehen in den Schuhen muskuläre Ungleichgewichte auftreten, die dazu führen, dass bestimmte Bein- und Fußmuskeln zu hart arbeiten. Diese Ungleichgewichte können zu Problemen wie Knieschmerzen, Fersenschmerzen, Entzündungen, Fehlstellungen und Hammerzehen führen.

Achten Sie darauf, die richtige Größe zu kaufen

Wenn Sie eine Lücke zwischen dem Schuh und dem Fersen- und Fußgewölbe Bereichen Ihres Fußes bemerken, deutet dies wahrscheinlich auf einen zu langen und zu breiten Schuh hin. Dies kann dazu führen, dass sich der Fuß während des Gehens im Schuh verschiebt, was mit Sicherheit zu Schmerzen und Beschwerden führt. In diesem Fall haben Sie wahrscheinlich einen Schuh gewählt, der zu breit für Ihren Fuß ist.

Sie werden überrascht sein, dass sich Ihre Schuhgröße im Laufe der Jahre weiterhin ändert, auch wenn Sie nicht mehr wachsen. Eine Veränderung der Fußgröße kann häufig hormonellen Veränderungen und natürlichen Veränderungen des Weichgewebes zugeschrieben werden, die mit dem Altern einhergehen.

Unter Umständen ist Ihnen nicht klar, dass unterschiedliche Firmen verschiedene Schuhgrößen haben. Daher sollten Sie jeden Schuh vor dem Kauf anprobieren, um festzustellen, ob er wirklich Ihrer Größe entspricht und die passende Form hat, es sei denn, Sie haben diesen Schuh bereits bei dieser bestimmten Marke gekauft. Messen Sie Ihren Fuß beim Kauf von Schuhen jedes Mal aus, denn schon ein paar Kilo mehr oder weniger auf den Rippen können auch Ihre Schuhgröße beeinflussen. Beachten Sie auch, dass der Schuh mit der richtigen Größe möglicherweise nicht immer am besten passt. Probieren Sie daher einige verschiedene Modelle aus, bis Sie die bequemste Passform gefunden haben. High-Heels sollten eng am Fuß anliegen und dem Fuß einen sicheren Halt bieten. Lockere Fersen, die sich im Schuh bewegen können, können dazu führen, dass Ihr Fuß auf und ab rutscht und Sie nicht in der Lage sind, das Gleichgewicht zu halten. Ganz zu schweigen von Verletzungen wie Blutungen, Blasen und eingerissenen Zehennägeln, die durch unpassende Schuhe verursacht werden können.

Darauf sollten Sie achten, wenn der Schuh extrem hoch ist

Eines der häufigsten Probleme bei High-Heels sind Schmerzen unter dem Fußballen. Ein höherer Absatz bedeutet eine stärkere Belastung von Fuß, Knöchel und Knie, die wiederum mit zunehmender Körpergröße zunimmt. Achten Sie daher auf diese drei wichtigen Punkte beim Kauf von extrem hohen High-Heels.

Eine dicke Sohle unter dem Fußballen gleicht einen Teil der Absatzhöhe aus und kann je nach Schuhmaterial eine bessere Federung bieten als ein Schuh mit dünnerer Sohle. Eine klobiger Absatz ist bei extrem hohen High-Heels einem Pfennigabsatz vorzuziehen, da er stabiler ist, besseren Halt bietet und bei langem Stehen oder Gehen bequemer ist. Eine Ferse die eher zur Rückseite des Schuhs hin positioniert ist, ist stabiler ist als eine Ferse, die mehr zur Mitte des Schuhs hin positioniert ist.

Geben Sie Ihren Zehen genug Raum

Der Anblick von Zehen, die in spitzen Schuhen eingeklemmt sind, ist schmerzhaft anzusehen. Abgesehen davon, dass die Zehen in einen engen Raum gequetscht werden, besteht ein weiteres Problem damit, dass das Material des Schuhs nicht genügend Zehen bedeckt. Dies zwingt die Zehen, härter an der Aufrechterhaltung der Stabilität zu arbeiten, was auf Dauer möglicherweise zu Zehenkontrakturen wie Hammerzehen beiträgt. Ein weiteres Zehenproblem, das durch hochhackige Schuhe verschlimmert werden kann, ist eine Ballenfehlstellung.

Eine bessere Wahl ist ein Schuh, der über den Zehen mehr Material hat und über einen eher abgerundeten Zehenbereich verfügt.

Genügend Material am Schuh sorgt für ausreichende Stabilität

Schuhe, die nur durch einen winzigen Knöchelriemen und etwas Material um die Zehen herum gesichert sind, ermöglichen zu viel Bewegung auf einer bereits instabilen, erhöhten Ferse. Sie können darauf wetten, dass Sie nach nur kurzer Zeit in diesen Schuhen müde und schmerzende Füße haben. Außerdem besteht die Gefahr einer Knöchelverstauchung bei dieser Art von High-Heel.

Am besten wählen Sie daher einen Schuh, der gut zu Ihrer Fußform passt und ausreichend Material bietet, um Ihren Fuß sicher im Schuh zu halten. Ein gutes Beispiel ist ein Stiefel mit hohen Absätzen oder ein Schuh mit Riemen im Zehenbereich, Bogen und Knöchel.

Kaufen Sie Pumps stets am Ende des Tages

Kaufen Sie Schuhe mit hohen Absätzen stets am Ende des Tages ein, da Ihre Füße zu diesem Zeitpunkt häufiger von der Arbeit und den täglichen Aktivitäten geschwollen sind. Das hilft Ihnen dabei, die richtige Schuhgröße und Passform für sich auszuwählen, mit der Sie sich später auch im Alltag wohl fühlen werden. Wenn Sie Schuhe am Abend einkaufen, bekommen Sie eine realistische Vorstellung davon, wie der Schuh zu jeder Tageszeit zu Ihnen passt. Machen Sie nicht den Fehler, morgens Schuh mit hohen Absätzen zu probieren, nur um den Kauf bereits am Abend zu bereuen, wenn die neuen Schuhe bei geschwollenen Füßen zu eng für Sie sind.

Testen Sie Ihre Pumps vor dem Kauf ausgiebig im Laden

Probieren Sie Pumps vor dem Kauf im Laden in Ruhe an und testen Sie sie ausgiebig. Ziehen Sie stets beide Schuhe an und schauen Sie, wie sie sich anfühlen. Wenn sie sich in den Schuhen zu eng, locker oder in irgendeiner Weise unwohl fühlen, werden sie sich mit der Zeit in der Regel nicht wohler fühlen. Wenn zum Beispiel die Rückseite des Schuhs Ihre Ferse im Laden reibt, entwickeln Sie wahrscheinlich eine Blase, wenn Sie den Schuh über längere Zeit tragen. Versuchen Sie nach Möglichkeit auch, auf verschiedenen Oberflächen im Laden zu gehen. Das Gehen auf Teppichen im Vergleich zum Gehen auf härteren Oberflächen zeigt Ihnen, was Sie im wirklichen Leben erwarten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fiveundforty − eightundthirty =