Gesundes Naschen leicht gemacht: So geht es

Wer sich gesund ernähren will, muss auf Süßes verzichten: Dieser Mythos hält sich bis heute hartnäckig in den Köpfen vieler Menschen, die ihre Ernährung umstellen wollen. In Wirklichkeit gehört mehr dazu, als komplett aufs Naschen zu verzichten. Viel wichtiger ist es, die richtigen Dinge zu naschen und auf die Menge und die Inhaltsstoffe zu achten.

Doch welche Möglichkeiten und Alternativen gibt es für gesundes Naschen? Worauf kommt es bei der Wahl der Lebensmittel an? Die Antworten auf diese Fragen und weitere hilfreiche Tipps gibt es in diesem Artikel. So kann man Süßes genießen und trotzdem eine gesunde Ernährung beibehalten.

Gesunde Ernährung und Süßigkeiten – geht das?

Wie bei allen Aspekten einer gesunden Ernährung kommt es auch bei Süßigkeiten darauf an, wie viel man zu sich nimmt. Am wichtigsten ist es hier, nicht zu viel Zucker zu sich zu nehmen. Zucker ist ein Energielieferant, doch zu viel davon kann den Blutzuckerspiegel beeinträchtigen. Die überschüssige Energie wird außerdem im Körperfett gespeichert.

Wer nicht aufs Naschen verzichten will, kann also gezielt auf Lebensmittel zurückgreifen, die weniger oder gar keinen Zucker enthalten. Wer bewusst auf die Nährstoffe in seinem Essen achtet, kann leckere kalorienarme Süßigkeiten finden, die man ganz ohne Bedenken naschen darf.

Immer mehr gesunde Alternativen gibt es auch im Laden zu kaufen. Gesunde Ernährung wird als Thema in der Gesellschaft zunehmend wichtiger. Am meisten Möglichkeiten hat man aber, wenn man die gesunden Naschereien selbst macht. So weiß man auch genau, was darin steckt.

Naschen mit gesunden Alternativen

Wer ohnehin vorhat, seine Ernährung bewusst zu gestalten, der kann auch Naschereien gezielt einplanen. Das ist hilfreicher, als sich zum Verzicht zu zwingen und irgendwann doch der Versuchung nachzugeben.

Viele leckere Snacks enthalten wenig Zucker, dafür aber viel Eiweiß, Vitamine und andere Nährstoffe. So trägt selbst das Naschen zur gesunden Ernährung bei.

4 Tipps für gesunde Naschkatzen

Mit den folgenden Tipps kann man leckere Naschereien in seine Ernährung integrieren. Neben interessanten Infos gibt es auch Inspiration für eigene leckere Snacks für zwischendurch. Ganz nach dem Motto: bewusst genießen statt verzichten.

#1 Dunkle Schokolade enthält wenig Zucker

Je höher der Kakaogehalt einer Schokolade ist, desto weniger Zucker enthält sie. Dadurch ist sie sogar für Menschen erlaubt, die einer Low-Carb-Diät folgen. Experten empfehlen einen Kakaogehalt von mindestens 60%.

Wer bittere Schokolade gerne mag, kann auch zu Sorten greifen, die 80% Kakaoanteil haben. So erhält man noch mehr von den gesunden Stoffen im Kakao, wie Antioxidantien und Flavonoiden.

#2 Nüsse sind gesund und nährstoffreich

Die meisten Nüsse sind reich an Fett, Eiweiß und Ballaststoffen. Das macht sie nicht nur gesund, sondern auch sättigend. Deshalb ist Studentenfutter ein beliebter Snack. Die Nüsse und Trockenfrüchte sind lecker und eine gute Energiequelle. Der Körper erhält viele wichtige Stoffe für den täglichen Bedarf.

#3 Eiweißshakes und Proteinriegel

Für Sportler gehören sie oft sowieso dazu, aber für alles anderen sind Proteinshakes und Proteinriegel eine interessante Alternative zu anderen Süßigkeiten. Sie enthalten viel Eiweiß, wodurch der Körper sich satt fühlt und helfen zusätzlich beim Muskelaufbau. Der süße Geschmack wird durch Zuckerersatzstoffe erreicht. Für beide Produkte gibt es eine große Auswahl an Geschmacksrichtungen.

#4 Selbst backen mit Zuckerersatzstoffen

Süßigkeiten aus dem Laden enthalten oft große Mengen an Zucker und anderen Zusatzstoffen. Das alles kann man vermeiden, wenn man seine Süßigkeiten selbst herstellt. Egal, ob Muffins, Kekse oder Müsliriegel: Es gibt viele einfache Rezepte, bei denen man selbst entscheiden kann, wie süß sie sein sollen. Statt Zucker greifen viele auf Honig zurück. Andere Zuckerersatzstoffe wie Xylit und Stevia bewährt.

Fazit

Komplett auf Süßes verzichten ist bei einer bewussten Ernährung nicht nötig. Stattdessen ist es wichtig, die richtigen Süßigkeiten auszuwählen. Es gibt viele gesunde Alternativen, die man ganz leicht in den Ernährungsplan einfügen kann. So muss man sich selbst bei einer Diät nicht zum Verzicht zwingen. Heutzutage gibt es viele kalorienarme Süßigkeiten, die man im Laden kaufen oder mit einem simplen Rezept zu Hause selbst machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 − 11 =